Kurzbeschreibung
I/O-Modul 8 sichere digitale Eingänge Typ A, 8 Pulsausgänge, 24 VDC, 4 sichere digitale Ausgänge Typ B1, 24 VDC, 2 A, OSSD <500 µs
Allgemeines
B&R ID-Code 0xA7A6
Systemvoraussetzungen
Automation Studio ab 3.0.80
Automation Runtime ab 3.00
SafeDESIGNER ab 2.70
Safety Release ab 1.2
mapp Technologiepaket ab mapp Safety 5.7.0
Statusanzeigen I/O-Funktion pro Kanal, Betriebszustand, Modulstatus
Diagnose
Modul Run/Error Ja, per Status-LED und SW-Status
Ausgänge Ja, per Status-LED und SW-Status
Eingänge Ja, per Status-LED und SW-Status
Blackout-Modus
Gültigkeitsbereich Modul
Funktion Modulfunktion
Standalone-Modus Nein
max. I/O-Zykluszeit 1 ms
Anschlusstechnik
X2X Link M12 B-codiert
Ein-/Ausgänge M12 A-codiert
I/O-Versorgung M8 4-polig
Leistungsaufnahme
Bus 0,8 W
I/O-intern 1,8 W
Zusätzliche Verlustleistung durch Aktoren (ohmsch) [W]
Sichere digitale Ausgänge 2,25
Pulsausgänge 0,08
Potenzialtrennung
Kanal - Bus Ja
Kanal - Kanal Nein
Zulassungen
CE Ja
UKCA Ja
Functional Safety cULus FSPC E361559
Energy and Industrial Systems
Certified for Functional Safety
ANSI UL 1998:2013
Functional Safety IEC 61508:2010, SIL 3
EN 62061:2013, SIL 3
EN ISO 13849-1:2015, Cat. 4 / PL e
IEC 61511:2004, SIL 3
Functional Safety EN 50156-1:2004
ATEX Zone 2, II 3G Ex nA IIA T5 Gc
IP67, Ta = 0 - max. 60 °C
TÜV 05 ATEX 7201X
UL cULus E115267
Industrial Control Equipment
HazLoc cCSAus 244665
Process Control Equipment
for Hazardous Locations
Class I, Division 2, Groups ABCD, T5
EAC Ja
KC Ja
Sicherheitstechnische Kennwerte
EN ISO 13849-1:2015
MTTFD 2500 Jahre
Gebrauchsdauer max. 20 Jahre
IEC 61508:2010,
IEC 61511:2004,
EN 62061:2013
PFH / PFHd
pro Kanal <1*10-10
openSAFETY drahtgebunden Vernachlässigbar
openSAFETY drahtlos <1*10-14 * Anzahl der openSAFETY Pakete je Stunde
PFD <2*10-5
Proof Test Interval (PT) 20 Jahre
Sichere digitale Eingänge
EN ISO 13849-1:2015
Kategorie KAT 3 bei der Verwendung einzelner Eingangskanäle,
KAT 4 bei der Verwendung von Eingangskanalpaaren (z. B. SI1 & SI2) bzw. bei mehr als 2 Eingangskanälen
PL PL e
DC >94%
IEC 61508:2010,
IEC 61511:2004,
EN 62061:2013
SIL CL SIL 3
SFF >90%
Sichere digitale Ausgänge
EN ISO 13849-1:2015
Kategorie KAT 3 wenn Parameter "Disable OSSD = Yes - Warning",
KAT 4 wenn Parameter "Disable OSSD = No"
PL PL d wenn Parameter "Disable OSSD = Yes - Warning",
PL e wenn Parameter "Disable OSSD = No"
DC >60% wenn Parameter "Disable OSSD = Yes - Warning",
>94% wenn Parameter "Disable OSSD = No"
IEC 61508:2010,
IEC 61511:2004,
EN 62061:2013
SIL CL SIL 2 wenn Parameter "Disable OSSD = Yes - Warning",
SIL 3 wenn Parameter "Disable OSSD = No"
SFF >60% wenn Parameter "Disable OSSD = Yes - Warning",
>90% wenn Parameter "Disable OSSD = No"
I/O-Versorgung
Nennspannung 24 VDC
Spannungsbereich 18 bis 30 VDC
Integrierte Schutzfunktion Verpolungsschutz
Sichere digitale Eingänge
Anzahl 8
Ausführung Typ A
Nennspannung 24 VDC
Eingangscharakteristik nach EN 61131-2 Typ 1
Eingangsfilter
Hardware ≤150 μs
Software Zwischen 0 und 500 ms einstellbar
Eingangsbeschaltung Sink
Eingangsspannung 24 VDC -15% / +20%
Eingangsstrom bei 24 VDC min. 2 mA bis max. 4,59 mA
Eingangswiderstand min. 5,23 kΩ
Fehleraufdeckzeit 200 ms
Isolationsspannung zwischen Kanal und Bus 500 Veff
Schaltschwellen
Low <5 VDC
High >15 VDC
Leitungslänge zwischen Signalquelle (Pulsausgang oder externes Signal) und Eingang max. 60 m mit ungeschirmter Leitung
max. 400 m mit geschirmter Leitung
Sichere digitale Ausgänge
Anzahl 4
Ausführung FET, 2x Plus-schaltend, Typ B1, Ausgangspegel rücklesbar
Nennspannung 24 VDC
Ausgangsnennstrom 2 A
Summennennstrom 5 A
Ausgangsschutz Siehe Abschnitt "Einschaltstromverhalten für Ausgangskanäle"
Bremsspannung beim Abschalten induktiver Lasten max. 45 VDC
Fehleraufdeckzeit 1 s
Isolationsspannung zwischen Kanal und Bus 500 Veff
Kurzschlussspitzenstrom Siehe Abschnitt "Einschaltstromverhalten für Ausgangskanäle"
Leckstrom bei abgeschaltetem Ausgang 100 μA
RDS(on) 250 mΩ
Schaltspannung I/O-Versorgung abzüglich Spannungsabfall aufgrund RDS(on)
max. Schaltfrequenz Siehe Abschnitt "Einschaltstromverhalten für Ausgangskanäle"
Testpulslänge max. 1 ms
max. kapazitive Last 100 nF
Ausgangsspitzenstrom 2,5 A (Effektivstrom ≤2 A)
Mindestlast 12 mA, ab Hardware-Revision I0: 0 mA
Strom bei Groundverlust
IOUT <3 mA, ab Hardware-Revision B2: <1 mA, ab Hardware-Revision I0: <100 μA
IGND <110 mA
Pulsausgänge
Anzahl 8
Ausführung Push-Pull
Ausgangsnennstrom 50 mA
Ausgangsschutz Abschaltung einzelner Kanäle bei Überlast oder Kurzschluss
Kurzschlussspitzenstrom 25 A für 5 ms
Kurzschlussstrom 1,4 Aeff
Leckstrom bei abgeschaltetem Ausgang 0,1 mA
RDS(on) 4 Ω
Schaltspannung I/O-Versorgung abzüglich Spannungsabfall aufgrund RDS(on)
Summennennstrom 400 mA
Einsatzbedingungen
Einbaulage
beliebig Ja
Aufstellungshöhe über NN (Meeresspiegel) 0 bis 2000 m, keine Einschränkung
Schutzart nach EN 60529 IP67
Umgebungsbedingungen
Temperatur
Betrieb -40 bis 60°C
Lagerung -40 bis 85°C
Transport -40 bis 85°C
Mechanische Eigenschaften
Abmessungen
Breite 53 mm
Höhe 155 mm
Tiefe 42 mm
Gewicht 350 g
Drehmoment für Anschlüsse
M8 max. 0,4 Nm
M12 max. 0,6 Nm
Materialnummer:
X67SC4122.L12
Beschreibung:
  • 8 sichere digitale Eingänge, Sink-Beschaltung
  • 8 Pulsausgänge
  • Software-Eingangsfilter pro Kanal einstellbar
  • 4 sichere digitale Ausgänge, Ausgangstyp B mit 2 A, Source-Beschaltung
  • Knotennummernschalter zum Einstellen der X2X Link Adresse
  • Integrierter Ausgangsschutz

Das Modul ist mit 8 sicheren digitalen Eingängen und 4 sicheren digitalen Ausgängen ausgestattet. Sie sind für eine Nennspannung von 24 VDC ausgelegt.

Das Modul lässt sich für das Einlesen digitaler Signale und die Ansteuerung von Aktoren in sicherheitstechnischen Anwendungen bis PL e bzw. SIL 3 einsetzen.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal ist der Knotennummernschalter zum Einstellen der X2X Link Adresse. Bei wechselnden Konfigurationen von modularen Maschinen ist es zum Beispiel erforderlich, bestimmte Modulgruppen auf eine fixe Adresse zu legen, unabhängig von den davor befindlichen Modulen im Strang. Alle nachfolgenden Standardmodule beziehen sich auf diesen Offset und adressieren wieder automatisch.

Das Modul verfügt über Filter, welche für das Ein- und Ausschaltverhalten getrennt parametrierbar sind. Zusätzlich stellt das Modul Pulssignale für die Diagnose der Sensorleitung zur Verfügung.

Die Ausgänge sind in Halbleitertechnologie ausgeführt, wodurch ihre sicherheitstechnischen Eigenschaften nicht von der Anzahl der Schaltspiele abhängen. Die sogenannte High-Side-High-Side Variante (Ausgang Typ B) ist für Aktoren mit Potenzialbezug (z. B. Enable-Eingänge von Frequenzumrichtern) erforderlich, wobei an dieser Stelle die besonderen Hinweise für die Verkabelung zu beachten sind. Die sicheren digitalen Ausgangskanäle verfügen über einen Schutz vor automatischem Wiederanlauf bei Netzwerkfehlern.

Automation Studio HW Upgrades Version (Datum) Download
V3.0 HW Upgrade (X67SC4122.L12) EXE / 3 MB
V4.0 HW Upgrade (X67SC4122.L12) EXE / 3 MB
V4.6 HW Upgrade (X67SC4122.L12) EXE / 2 MB
Dokumentation Version (Datum) Download
Datenblatt X67SC4122.L12 - Legacy PDF / 2 MB
Datenblatt X67SC4122.L12 - mapp Safety PDF / 1,021 KB
Installations- / EMV-Guide PDF / 20 MB
E-CAD (Elektro- oder EPLAN Vorlagen) Version (Datum) Download
X67 EPLAN P8 ab V2.4 EXE / 105 MB
M-CAD (Mechan.- Vorlagen) Version (Datum) Download
3D Datei DFX/STEP X674122.L12 ZIP / 2 MB
Tools / Utilities / Beispiele Version (Datum) Download
Sistema Bibliothek ZIP / 324 KB
Zertifikate Version (Datum) Download
244665 CSA HazLoc Certificate of Compliance X20, X67 PDF / 149 KB
E115267 UL CoC X67 PDF / 155 KB
FS EN 50156 Zertifikat SafeLOGIC, SafeIO PDF / 314 KB
FS Zertifikat SafeDESIGNER, SafeLOGIC, SafeIO PDF / 851 KB
FS Zertifikat mapp Safety PDF / 3 MB
TÜV 05 ATEX 7201 X PDF / 5 MB
X20, X67 KC-Zertifikate PDF / 6 MB

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo