Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R steigt mit den Kameratypen Smart Sensor und Smart Camera in den Vision-Markt ein. Mit zahlreichen Optionen wie unterschiedlichen Bildsensoren, Optiken und Softwarefunktionen deckt B&R komplexe Anwendungsfälle in der industriellen Bildverarbeitung ab.

Mit dem Smart Sensor wird eine einzelne Bildverarbeitungsfunktion umgesetzt, zum Beispiel QR-Code-Erkennung oder Lageerkennung. Im Gegensatz zu vielen Geräten dieser Klasse ist nicht für jede unterschiedliche Funktion eine eigene Hardware erforderlich. Der Anwender konfiguriert die Funktion des Smart Sensors je nach Bedarf im Engineering-Tool Automation Studio. Der Maschinenbauer muss für unterschiedliche Anwendungsfälle also lediglich einen Kameratyp vorrätig halten.

  • Highlights
  • Ein Produkt – viele Funktionen
  • Elektronische Fokusverstellung
  • Leistungsfähige FPGA-Bildvorverarbeitung
  • Einfacher Tausch im Feld durch Kalibrierung ab Werk

Skalierbare Hardware

Wird mehr als eine Funktion benötigt, ist ein Umstieg auf die leistungsfähigere Smart Camera problemlos möglich. Die bisherige Applikationssoftware sowie alle bereits ermittelten Parameter und Modelle können weiterverwendet werden. Unabhängig vom Kameratyp ist die Installation denkbar einfach: Die Kamera wird an das Maschinennetzwerk angeschlossen und erhält automatisch alle benötigten Einstellungen von der Steuerung.

Volle Flexibilität

Wenn gewünscht und in der Benutzerverwaltung freigeschaltet, lassen sich sämtliche Variablen und Parameter auch zur Laufzeit und in Echtzeit anpassen. Zudem können zur Laufzeit neue Modelle für die Objekterkennung ergänzt oder Codetypen und andere Suchkriterien geändert werden.

Beide Kameratypen verfügen über Mehrkernprozessoren und eine integrierte FPGA-Bildvorverarbeitung. Dadurch werden anspruchsvolle Funktionen wie Texterkennung auf der Basis von Deep-Learning-Algorithmen möglich.

Optimale Bildqualität

Für beide Hardware-Varianten stehen jeweils drei Bildsensoren von 1,3 bis 5 Megapixel zur Verfügung. Alle drei Sensoren zeichnen sich durch große Pixelflächen, eine dadurch hohe Lichtempfindlichkeit und geringes Rauschen aus. Das garantiert eine optimale Bildqualität – auch bei Highspeed-Applikationen.

Es gibt zwei Gehäusevarianten der Kameras: mit integriertem Objektiv und elektronischer Fokusverstellung sowie mit standardisiertem C-Mount-Anschluss. An den C-Mount-Anschluss können entweder B&R-Objektive oder Optiken von Drittherstellern, wie telezentrische Optiken, montiert werden.

Ein Kabel genügt

Die Kamera benötigt lediglich ein Kabel. Über einen M12-Hybridanschluss wird die Kamera in das Maschinennetzwerk eingebunden und gleichzeitig die Stromversorgung mit 24 VDC sichergestellt. Ein zweiter Hybridanschluss ermöglicht eine einfache Daisy-Chain-Verkabelung mit der Beleuchtung.

Kalibrierung ab Werk

B&R kalibiriert vor der Auslieferung alle Beleuchtungselemente und das optische System, bestehend aus Objektiv und Sensor. Bei einem Gerätetausch im Feld ist daher keine Parameter- oder Programmänderung nötig. Dadurch wird auch die Inbetriebnahme im Serienmaschinenbau beschleunigt.

Produktvarianten

  • Verwendbar für eine Aufgabenstellung (lesen, messen, lokalisieren, …)
  • Festlegung der Funktion im Projekt und nicht durch Bestellbezeichnung
  • Einfache Parametrierung statt komplexer Programmierung
  • Gleichzeitige Verwendung mehrerer Funktionen
  • Einfache grafische Verknüpfung der einzelnen Funktionen
  • Funktionen zur Laufzeit mit Rezepten adaptierbar
  • Umstieg vom Smart Sensor ohne Änderung der Parameter

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo