Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

Einmal Referenzieren ist genug

Neue Sicherheitsfunktionen für B&R-Servoverstärkerfamilie

Mit dem SafeMOTION Release 1.9 ergänzt B&R die Sicherheitsfunktionen der ACOPOSmulti-Servoverstärkerfamilie. Neu sind die Funktionen Remanent Safe Position (RSP) und Safely Limited Acceleration (SLA). Zudem wurden Maschinenoptionen für SafeMOTION-Parameter eingeführt sowie Verfügbarkeit und Bedienerfreundlichkeit weiter gesteigert.

Um eine sichere absolute Multiturn-Position zu erhalten, musste bisher nach jedem Neustart einer Achse neu referenziert werden. Gerade bei komplexen Mehrachssystemen ist damit teilweise ein erheblicher Aufwand verbunden. Die Funktion Remanent Safe Position (RSP) ermöglicht den Einsatz von SafeROBOTICS SLS, SLP und SLO ohne neuerliche Referenzfahrt nach dem Power-on.

Näher am Limit

Die Funktion Safely Limited Acceleration (SLA) überwacht die Beschleunigung oder Verzögerung einer Achse. Kommt es zu einer Überschreitung der überwachten Grenze, wechselt das SafeMOTION-Modul in den quittierbaren Fehlerzustand.

Durch den Einsatz der Sicherheitsfunktion SLA lässt sich zum Beispiel bei gekoppelten Achsen der maximal anzunehmende Restweg im Fehlerfall deutlich verringern. Das Geschwindigkeitslimit der SafeROBOTICS-Funktion SLS kann somit näher an das tatsächlich gefährliche Limit parametriert werden.

Parameter einfach übertragen

Bei der Erstinbetriebnahme mancher Maschinen ist es notwendig, Parameter, wie den Referenzieroffset oder das Einheitensystem maschinenspezifisch einzustellen. Mit der Funktion Maschinenoptionen können die Safety-Parameter selektiv aus der funktionalen Applikation auf ein SafeMOTION-Modul übertragen werden. Durch die sicheren Maschinenoptionen können die nachzuladenden Parameter zum Beispiel über eine Visualisierung am Bedienpanel eingestellt werden.

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo