Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

Kurzbeschreibung
I/O-Modul 4 sichere digitale Eingänge Typ A, 4 Pulsausgänge, 24 VDC, SafeLOGIC-X Technology
Allgemeines
B&R ID-Code 0xE288
Systemvoraussetzungen
Automation Studio ab 4.0.16
Automation Runtime von Safety Release 1.7 bis 1.9: ab F4.06
ab Safety Release 1.10: ab B4.25
SafeDESIGNER ab 3.1.0
Safety Release ab 1.7
Statusanzeigen I/O-Funktion pro Kanal, Betriebszustand, Modulstatus
Diagnose
Modul Run/Error Ja, per Status-LED und SW-Status
Eingänge Ja, per Status-LED und SW-Status
max. I/O-Zykluszeit 1600 µs
Leistungsaufnahme
Bus 0,32 W
I/O-intern 1,25 W
Potenzialtrennung
Kanal - Bus Ja
Kanal - Kanal Nein
Zulassungen
CE Ja
Functional Safety cULus FSPC E361559
Energy and Industrial Systems
Certified for Functional Safety
ANSI UL 1998:2013
Functional Safety IEC 61508:2010, SIL 3
EN 62061:2013, SIL 3
EN ISO 13849-1:2015, Cat. 4 / PL e
IEC 61511:2004, SIL 3
Functional Safety EN 50156-1:2004
ATEX Zone 2, II 3G Ex nA nC IIA T5 Gc
IP20, Ta (siehe X20 Anwenderhandbuch)
FTZÚ 09 ATEX 0083X
UL cULus E115267
Industrial Control Equipment
HazLoc cCSAus 244665
Process Control Equipment
for Hazardous Locations
Class I, Division 2, Groups ABCD, T5
DNV GL Temperature: A (0 - 45 °C)
Humidity: B (up to 100%)
Vibration: A (0.7 g)
EMC: B (bridge and open deck)
KR Ja
EAC Ja
Sicherheitstechnische Kennwerte
EN ISO 13849-1:2015
Kategorie KAT 3 bei der Verwendung einzelner Eingangskanäle,
KAT 4 bei der Verwendung von Eingangskanalpaaren (z. B. SI1 & SI2) bzw. bei mehr als 2 Eingangskanälen
PL PL e
DC >94%
MTTFD 2500 Jahre
Gebrauchsdauer max. 20 Jahre
IEC 61508:2010,
IEC 61511:2004,
EN 62061:2013
SIL CL SIL 3
SFF >90%
PFH / PFHd
Modul <1*10-10
openSAFETY drahtgebunden Vernachlässigbar
openSAFETY drahtlos <1*10-14 * Anzahl der openSAFETY Pakete je Stunde
PFD <2*10-5
Proof Test Interval (PT) 20 Jahre
Funktionalität
Kommunikation untereinander Kommunikation nur zu einer SafeLOGIC X20(c)SL81xx möglich
max. 1 aktive SafeLOGIC-X pro funktionaler CPU X20(c)CPxxxx
Unterstützung von Safe Commissioning Options
BOOL 64
INT -
UINT -
DINT -
UDINT -
Unterstützung von SafeMOTION Ja
max. Anzahl SafeMOTION Achsen 4, abhängig von der Datenbreite der verwendeten Module
Zeitliche Genauigkeit Zeit * 0,05 + Zykluszeit der Sicherheitsapplikation
Kürzeste Taskklassen-Zykluszeit 2 ms
max. Anzahl openSAFETY Nodes 10, abhängig von der Datenbreite der verwendeten Module
Datenaustausch zwischen CPU und SafeLOGIC
max. Gesamtdatenbreite pro Richtung 16 Byte
max. Anzahl der Datenpunkte pro Richtung
BOOL 96
INT 8
UINT 8
DINT 4
UDINT 4
Grenzwerte für SafeDESIGNER Applikation
max. Ressourcen für SafeDESIGNER Info Fenster Angaben
FB-Instanzen 256
Merkerspeicher 5120 Byte (0x1400)
Stackspeicher 2048 Byte
Speicher für sichere Eingangsdaten 128 Byte, davon 68 Byte nutzbar für Module
Speicher für sichere Ausgangsdaten 64 Byte
Speicher für funktionale Eingangsdaten 64 Byte
Speicher für funktionale Ausgangsdaten 64 Byte
Merkerzähler 256
weitere SafeDESIGNER Grenzwerte
max. Anzahl Funktionsbaustein-Typen 64
max. Anzahl Force-Variablen 8
max. Anzahl Variablen im Variablen-Status 128
I/O-Versorgung
Nennspannung 24 VDC
Spannungsbereich 24 VDC -15% / +20%
Integrierte Schutzfunktion Verpolungsschutz
Sichere digitale Eingänge
Ausführung Typ A
Nennspannung 24 VDC
Eingangscharakteristik nach EN 61131-2 Typ 1
Eingangsfilter
Hardware ≤150 µs
Software Zwischen 0 und 500 ms einstellbar
Eingangsbeschaltung Sink
Eingangsspannung 24 VDC -15% / +20%
Eingangsstrom bei 24 VDC max. 3,28 mA
Eingangswiderstand min. 7,33 kΩ
Fehleraufdeckzeit 200 ms
Isolationsspannung zwischen Kanal und Bus 500 Veff
Schaltschwellen
Low <5 VDC
High >15 VDC
Leitungslänge zwischen Signalquelle (Pulsausgang oder externes Signal) und Eingang max. 60 m mit ungeschirmter Leitung
max. 400 m mit geschirmter Leitung
Pulsausgänge
Ausführung Push-Pull
Ausgangsnennstrom 50 mA
Ausgangsschutz Abschaltung einzelner Kanäle bei Überlast oder Kurzschluss
Kurzschlussspitzenstrom 25 A für 15 µs
Kurzschlussstrom 100 mAeff
Leckstrom bei abgeschaltetem Ausgang 0,1 mA
Restspannung 2 VDC
Schaltspannung I/O-Versorgung abzüglich Restspannung
Summennennstrom 200 mA
Einsatzbedingungen
Einbaulage
waagrecht Ja
senkrecht Ja
Aufstellungshöhe über NN (Meeresspiegel) 0 bis 2000 m, keine Einschränkung
Schutzart nach EN 60529 IP20
Umgebungsbedingungen
Temperatur
Betrieb
waagrechte Einbaulage -40 bis 60°C
senkrechte Einbaulage -40 bis 50°C
Derating Siehe Abschnitt "Derating"
Lagerung -40 bis 85°C
Transport -40 bis 85°C
Luftfeuchtigkeit
Betrieb Bis 100%, kondensierend
Lagerung 5 bis 95%, nicht kondensierend
Transport 5 bis 95%, nicht kondensierend
Mechanische Eigenschaften
Anmerkung 1x Safety codierte Feldklemme gesondert bestellen
1x Safety codiertes Busmodul gesondert bestellen
Rastermaß 25+0,2 mm
Materialnummer:
X20cSLX410
Beschreibung:
  • openSAFETY Manager für bis zu 10 SafeNODEs
  • Flexibel programmierbar mit Automation Studio / SafeDESIGNER
  • Innovatives Management sicherer Maschinenoptionen (SafeOPTION)
  • Parameter- und Konfigurations-Management
  • 4 sichere digitale Eingänge
  • 4 Pulsausgänge
  • Sink-Beschaltung
  • Software-Eingangsfilter pro Kanal einstellbar

Das Modul verfügt über eine SafeLOGIC-Funktionalität, welche es erlaubt die im SafeDESIGNER applizierten Anwendungen sicher abzuarbeiten. Das Modul kann dabei für sicherheitstechnische Anwendungen bis PL e bzw. SIL 3 eingesetzt werden.

Das Modul koordiniert weiters die sicherheitstechnische Kommunikation aller an der Applikation beteiligten Module. In diesem Kontext überwacht das Modul auch die Konfiguration dieser Module und führt, falls notwendig, autonom Parameterdownloads auf die Module durch. Damit wird über alle Modultausch- und Wartungsszenarien hinweg immer eine konsistente und sicherheitstechnisch korrekte Modulkonfiguration im Netzwerk garantiert. Diese Services werden im Zusammenwirken mit dem Automation Runtime auf der funktionalen CPU ausgeführt.

Die SafeLOGIC-X Produkte verfügen zusätzlich über die identischen I/O-Eigenschaften wie ihre zugehörigen SafeIO-Produkte (X20SIx1x0).

Erforderliches Zubehör
Busmodule
X20cBM33 X20 Busmodul, beschichtet, für X20 SafeIO Module, interne I/O-Versorgung durchverbunden
Feldklemmen
X20TB52 X20 Feldklemme, 12-polig, Safety codiert
Automation Studio HW Upgrades Version (Datum) Download
V4.0 HW Upgrade (X20cSLX410) EXE / 6 MB
V4.1 HW Upgrade (X20cSLX410) EXE / 6 MB
V4.6 HW Upgrade (X20cSLX410) EXE / 3 MB
Dokumentation Version (Datum) Download
Beipackzettel SafeLOGIC PDF / 553 KB
Datenblatt X20(c)SLXx1x - Legacy PDF / 5 MB
Datenblatt X20(c)SLXx1x - mapp Safety PDF / 3 MB
E-CAD (Elektro- oder EPLAN Vorlagen) Version (Datum) Download
X20 EPLAN P8 ab V2.4 EXE / 161 MB
M-CAD (Mechan.- Vorlagen) Version (Datum) Download
3D Datei STEP X20(c)Sxxxxx - Feldklemme rechts ZIP / 21 KB
Tools / Utilities / Beispiele Version (Datum) Download
Sistema Bibliothek ZIP / 319 KB
Zertifikate Version (Datum) Download
244665 CSA HazLoc Certificate of Compliance X20, X67 PDF / 56 KB
ABS Certificate of Product Design Assessment - X20 IO Series PDF / 2 MB
DNV GL Type Approval Certificate - X20 / Power Panel T30 PDF / 164 KB
E115267 UL CoC X20 PDF / 847 KB
FS EN 50156 Zertifikat SafeLOGIC, SafeIO PDF / 314 KB
FS Zertifikat SafeDESIGNER, SafeLOGIC, SafeIO PDF / 328 KB
FS Zertifikat mapp Safety PDF / 4 MB
FTZU 09 ATEX 0083X PDF / 697 KB
KR Type Approval Certificate MIL39390-AC003 (X20 System) PDF / 758 KB
Lloyds Register PDF / 506 KB

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo