Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

Seit nunmehr fünf Jahren dreht sich bei Johannes Vitzthum alles um Track-Systeme. Der gelernte Maschinenbauingenieur hat sich als Produktmanager bei B&R mit Leib und Seele dieser disruptiven Technologie verschrieben.

„Wenn ich durch den Supermarkt gehe und mir die Regale voller Lebensmittel anschaue, muss ich immer ein wenig schmunzeln“, sagt Vitzthum. Er wisse ganz genau, bei welchen Produkten ein Track eine Rolle bei der Fertigung spiele und wie der Track die Produktionen optimiert hat. „Da greife ich ganz stolz nach Kaffee, Schokolade oder Mozzarella“, sagt Vitzthum.

Flexibler, schneller, günstiger

Als Produktmanager für Tracks kennt Vitzthum die Herausforderungen der produzierenden Industrie genau: „Fertigungen müssen flexibler, schneller und günstiger werden. Und mit Tracks ist genau das möglich.“ Die Vielfältigkeit dieser disruptiven Technologie reize ihn besonders. „Ideen für neue Maschinen können noch so abstrakt sein, mit Tracks lässt sich nahezu alles umsetzen. Das macht meine tagtäglichen Aufgaben als Produktmanager ungemein spannend“, sagt Vitzthum.

Mit einem Master in Maschinenbau und einem zusätzlichen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre bringt Vitzthum die idealen Voraussetzungen für das Produktmanagement mit. „Mit meinem Background aus dem Studium weiß ich genau, wo unsere Kunden der Schuh drückt und kann sie optimal beraten“, sagt Vitzthum.

Für den perfekten Rundum-Service stellt B&R seinen Kunden immer ein Team an Experten aus verschiedenen Fachbereichen zur Seite. Doch von den vielschichtigen Teams profitiert nicht nur der B&R-Kunde, auch Vitzthum schätzt die enge Abstimmung sehr. „Ich erhalte Einblick in verschiedene Unternehmensbereiche und sehe so auch das große Ganze. Unsere Produkte arbeiten alle nahtlos zusammen, um die Herausforderungen unserer Kunden zu lösen – daher ist es nur selbstverständlich, dass wir Mitarbeiter das Gleiche tun.“

Teil des Wandels sein

Dass die Track-Technologie für ihn genau das Richtige ist, wusste Vitzthum auf Anhieb: „Bei meinem ersten Firmenrundgang bei B&R wurde mir ein SuperTrak gezeigt und mir war sofort klar: Diese Technologie wird den Markt umkrempeln und diesen Wandel will ich mitgestalten.“

Um seine Fachkompetenz weiter auszubauen, hat Vitzthum zu Beginn seiner Karriere das B&R-Schulungsprogramm Engineering-Camp absolviert. „Ich erinnere mich gerne an diese vier Monate zurück. Es war eine besonders aufregende, aber auch anstrengende und fordernde Zeit. Ich habe unglaublich viel gelernt, von dem ich bis heute profitiere und vor allem habe ich mein Wissen rund ums Programmieren ausgebaut“, sagt Vitzthum. Anschließend war er als Applikationsingenieur tätig und hat zusammen mit Kunden an der Umsetzung von modernen und flexiblen Maschinen gearbeitet.

Tracks sind kein Nischenprodukt

Track-Systeme haben heute eine wichtige Rolle im Maschinenbau eingenommen und kommen auf der ganzen Welt in vielen Branchen zum Einsatz. „Die Tracks haben mich schon auf beinahe jeden Kontinent geführt: von einer Messe in Australien hin zu einem Kundenbesuch in Japan oder zu einer Produktpräsentation in den USA“, sagt Vitzthum. Er sei sich sicher, dass sich die Technologie mehr und mehr durchsetzen und langfristig erfolgreich sein wird.

Tracks seien kein Nischenprodukt und brächten viele Vorteile. Besonders mit der Integration der Tracks in das Automatisierungssystem bietet B&R eine Gesamtlösung, mit der Maschinenbauer optimal die Anforderungen ihrer Kunden erfüllen können – nämlich den Durchsatz einer Maschine auf ein ganz neues Level heben.

Was bringt die Zukunft

„Ich habe zwar keine Kristallkugel, aber ich weiß, dass sich die Menschheit und das Konsumverhalten immer schneller verändern. Deshalb wird sich auch die produzierende Industrie ständig neu erfinden müssen“, sagt Vitzthum. Tracks seien dafür genau richtig, da sie schier unendlich viele Möglichkeiten für neue Maschinenkonzepte bieten. „Ich verfolge immer neue Ideen und Ansätzen und probiere alles aus. Meine Devise lautet: Es gibt nichts, das es nicht gibt. Darum passt die Track-Technologie auch so gut zu mir.“

Johannes Vitzthum ist 32 Jahre alt und seit 2016 bei B&R beschäftigt.

Kurzsteckbrief

Das habe ich gelernt:

Maschinenbauingenieur an der TU München

Das ist mein Job bei B&R:  

Produktmanager für ACOPOStrak

Das fasziniert mich an meiner Arbeit am meisten:

„Tracks sind Produkte zum Angreifen, die sofort einen Mehrwert bieten. Außerdem steht die Track-Technologie erst am Anfang und wird den Markt umkrempeln. Diesen Wandel will ich mitgestalten. Daher war ich von der ersten Sekunde an Feuer und Flamme für diese disruptive Technologie. Ein neues Maschinenkonzept kann noch so abstrakt sein, mit Tracks lässt sich nahezu alles umsetzen. Diese Tatsache macht meine Arbeit so spannend.“

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo

Please choose country

B&R Logo

Please choose country

B&R Logo