Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

EuroBLECH in Hannover mit mehr als 80 Anwendern von B&R-Automatisierungslösungen

Weltmarktführer im Bereich Blechbearbeitung setzen auf B&R

Äußerst erfolgreich ist die Messe EuroBLECH für den Automatisierungsspezialisten B&R zu Ende gegangen. Die Fachbesucher konnten auf der 22. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung B&R-Lösungen auf mehr als 80 Ständen im Einsatz erleben. Weltmarktführer in der Branche präsentierten serienweise Neuentwicklungen, ausgestattet mit B&R-Technik. „Die große Zahl an Referenzkunden, die ihre Maschinen mit unserer Technik ausstatten, kennzeichnet den hohen Nutzen der B&R-Lösungen für Blechbearbeitungsmaschinen“, erklärt Wolfgang Rabl, Manager Metal Industry bei B&R. „Hier kommen die Vorteile unserer Lösung voll zum Tragen – flexible CNC- und Robotik-Software gepaart mit Sicherheitstechnik und einem skalierbaren Hardware-Portfolio ergibt perfekte Lösungen, speziell für diese Branche.“

Schneiden, Biegen, Stanzen mit integrierter Robotik

B&R-Lösungen finden sowohl in hydraulischen als auch in vollelektrischen Biegemaschinen ihren Einsatz. Sie werden gleichermaßen in Schneidemaschinen eingesetzt, unabhängig davon, ob mit Laser, Plasma, Oxyfuel oder Wasserstrahl geschnitten wird. Auch Hersteller spezieller Biegemaschinen für Rohre, Profile und Drähte setzen auf B&R. Des Weiteren zählen auch Stanzmaschinen zu den Einsatzgebieten. Für die B&R-Technik prädestiniert sind auch vollintegrierte Zellen, wo mit Robotern gebogen wird oder wo unterschiedliche Bearbeitungsverfahren wie Laserschneiden und Biegen kombiniert werden.

Flexibles, offenes System mit Know-how-Schutz

„Gerade in der Metallbearbeitung wollen Maschinenbauer größtmögliche Flexibilität, um Maschinen mit Optionen realisieren zu können und um eine Differenzierung zum Mitbewerb zu erwirken. An diese Anforderungen muss sich eine Automatisierungslösung anpassen“, sagt Rabl. Mit Standardlösungen sei dies nicht möglich. Die Maschinenbauer schätzen deshalb die Möglichkeiten des offenen B&R-Systems, um ihre eigene Technologie sehr einfach implementieren zu können. Dieses Kern-Know-how wird dann mit langjährig erprobten Methoden auf der Maschine geschützt. Auch die Zukunftssicherheit der Lösung ist von höchster Bedeutung, speziell um die Investition in Engineering abzusichern und für zukünftige Anforderungen gerüstet zu sein.

Energieeinsparung, integrierte Sicherheitstechnik und Condition Monitoring sorgen für Zuverlässigkeit und Effizienz

Mit seiner integrierten Sicherheitstechnik sowie der einfach einzusetzenden und kostengünstigen Condition-Monitoring-Lösung setzt B&R Trends, von denen der Maschinenbau langfristig profitiert. Auch den Anforderungen an energiesparende Lösungen wird B&R gerecht. Bis zu 80 Prozent Energie lässt sich mit den Technologien von B&R einsparen. Hier können speziell die Vorteile des Servoantriebssystems ACOPOSmulti und die innovativen, drehzahlvariablen Hydraulikantriebe punkten.

Fiber Laser erhöht Anforderungen an Sicherheitstechnik

Immer mehr Hersteller von Laserschneidmaschinen setzen auf Fiber Laser. Die Technik bietet einschlägige Vorteile, wie eine geringe elektrische Anschlussleistung. Der Laser kann sofort nach dem Einschalten verwendet werden. Viele Werkstoffe lassen sich mit Fiber Laser besser verarbeiten. Darüber hinaus werden erhöhte Schnittgeschwindigkeiten erzielt. Aufgrund des hohen Gefahrenpotenzials des Fiber Lasers werden verstärkt Roboter zur Teilemanipulation eingesetzt. Die Anforderungen an die Sicherheitstechnik sind extrem hoch. Die integrierte Sicherheitstechnik von B&R, die auf dem offenen Standard openSAFETY basiert, bietet hier alle Möglichkeiten, um diesen erhöhten Anforderungen zu entsprechen.

Roboterintegration in der Maschinensteuerung

„Durch den softwaregetriebenen Generic-Motion-Control-Ansatz auf der PC-basierten Steuerung kann zusätzlich zur Maschinensteuerung eine Robotersteuerung auf der gleichen Hardwareplattform laufen“, sagt Branchenmanager Rabl. Dies ermöglicht einen höheren Automatisierungsgrad und eine größere Flexibilität der Maschinen.

Ethernet POWERLINK sorgt für optimale Synchronisierung

Laser und Antriebssystem werden im Bereich von wenigen hundert Nanosekunden synchronisiert. Namhafte Hersteller von Fiber Lasern haben POWERLINK als neuen Kommunikationsstandard bereits implementiert und zeigten die ersten Maschinen auf der EuroBLECH. „Das Fachpublikum war von der Performance und Präzision begeistert“, berichtet Rabl.

Bitte wählen Sie Land und Sprache aus:

B&R Logo