• Website
  • Materialnummer
  • Seriennummer
Login
Eingeloggt als BenutzernameAusloggen
Laden...
B&R Logo

Spielregeln

Download: Spielregeln PDF

Einleitung

Dieses Werk stellt eine Zusammenstellung der Regeln dar, welche für den B&R Swiss Orange Cup zur Anwendung kommen.

Glossar

  • Spieler
    Alle Teilnehmer/-innen eines Badmintonspieles
    Spielpaar
    Zwei Spieler
    Team
    Ein Spielpaar
    Spiel
    Wettkampf zwischen zwei gegnerischen Seiten mit je einem oder zwei Spielern
    Einzel
    Ein Spiel zwischen je einem Spieler pro Seite
    Doppel
    Ein Spiel zwischen je zwei Spielern pro Seite
    Aufschlagende Seite
    Aufschlagberechtigte Seite
    Annehmende Seite
    Die Seite gegenüber der aufschlagende Seite

Haftungsausschluss

Die B&R Industrie-Automation AG übernimmt keine Haftung bei Unfällen. Jeder Teilnehmer ist selbst für seinen Versicherungsschutz zuständig.

Spielfeld und Spielausstattung

Spielfeld Badminton

Für die Dauer des Turniers werden nur Doppel ausgetragen, keine Einzelspiele. Daher sind für die Betrachtung des Spielfeldes nur die Doppellinien relevant.

Badminton Spielfeld

Spielfeld Tischtennis

Für die Dauer des Turniers werden nur Doppel ausgetragen, keine Einzelspiele.

Tischtennis Spielfeld

Schläger

Vorhandene Tischtennis- und Badmintonschläger bitte mitbringen. Es werden jedoch einige Schläger zur Verfügung stehen.

Spielverläufe

Spielverlauf Badminton

Aufschlag

Der Aufschlagende muss den Shuttle diagonal im gegenüberliegenden Spielfeld platzieren. Trifft der Shuttle ausserhalb der grau markierten Fläche auf, dann wird dies als Fehler gewertet. Das graue Fläche geht nicht bis zu hintersten Linie.

Badminton Aufschlag

Rückspiel, Punkte und Aufschlagwechsel

Nach dem Rückspiel des Balles muss der Ball innerhalb des Spielfeldes gehalten werden. Im Doppel gelten die äusseren Linien als Begrenzung des Spielfeldes.

Erzielt die aufschlagende Seite einen Punkt, dann schlägt die gleiche Person erneut auf. Der Aufschlag erfolgt nun aber vom linken Aufschlagfeld. Allgemein gilt, dass bei einer geraden (eigenen) Punktzahl vom rechten Aufschlagfeld aufgeschlagen wird und bei einer ungeraden vom Linken. Der Aufschlag wird somit abwechslungsweise vom einen und vom andern Aufschlagfeld abgegeben.

Macht die aufschlagende Seite einen Fehler, dann erhalten die Rückschläger einen Punkt und das Aufschlagrecht.

Fehler

Es gilt als Fehler

  • wenn ein Aufschlag unkorrekt ist, z.B. ausserhalb des diagonalen Aufschlagfeldes zum Liegen kommt.
  • wenn der Shuttle während des Spieles
    • ausserhalb der Spielfeldgrenzen zu Boden fällt (d.h. nicht auf oder innerhalb der Begrenzungslinien)
    • durch das oder unter dem Netz hindurch fliegt
    • das Netz nicht überquert
    • die Decke oder die Seitenwände berührt
    • einen Spieler oder die Kleider eines Spielers berührt
    • einen andern Gegenstand oder eine Person ausserhalb der unmittelbaren Umgebung des Spielfeldes berührt
  • wenn ein Spieler, während der Ball im Spiel ist:
    • das Netz oder dessen Haltevorrichtung mit dem Schläger, Körper oder Bekleidung berührt
    • auf irgendeine Weise mit dem Schläger oder Körper über oder unter dem Netz in das Feld des Gegners gelangt, so dass ein gegnerischer Spieler behindert oder abgelenkt wird
  • wenn ein Spieler den Gegner während des Spiels durch irgendwelche Handlungen wie Rufen oder Gesten absichtlich ablenkt;
  • wenn ein sich im Spiel befindlicher Ball den Schläger eines Spielers berührt und nach hinten weiter fliegt

Spielverlauf Tischtennis

Aufschlag

Zu Beginn eines Satzes und jedes Mal, wenn eine Seite das Aufschlagrecht erhält, wird der Aufschlag vom rechten Aufschlagfeld ausgeführt.

Mit dem Aufschlag beginnt jeder Ballwechsel. Der Ball berührt zuerst die eigene Tischhälfte, dann jene des Gegners. Ein Netzroller gibt Wiederholung. Nach jeweils 2 Punkten ändert das Aufschlagsrecht. Ein unkorrekter Aufschlag ergibt einen Punkt für den Rückschläger.

Tischtenis Aufschlag

Rückspiel, Punkte und Aufschlagwechsel

Im Doppel beginnt der Aufschläger mit einem Aufschlag, den der Rückschläger zurückschlägt. Diesen Ball hat der Partner des Aufschlägers zurückzuschlagen, auf der anderen Seite der Partner des Rückschlägers. Beim Ballwechsel müssen die Spieler -- anders als beim Badminton -- abwechselnd den Ball spielen.

Beispiel:

A und B spielen gegen X und Y. Dann wäre ein korrekter Ballwechsel A, X, B, Y, A, X, B, Y.

Bei einem Ballwechsel muss man den Ball immer direkt über das Netz oder um die Netzgarnitur herum spielen, so dass er auf der Tischhälfte des Gegners berührt. Der Gegner lässt den Ball genau einmal aufspringen und spielt ihn dann über das Netz auf die andere Seite zurück.

Wenn einem Spieler ein Fehler unterläuft, dann wird für den Gegner ein Gewinnpunkt gezählt. Zusätzlich gilt es als Fehler, wenn ein Spieler den Ball zweimal hintereinander spielt.

Das Recht zum Aufschlag wechselt jeweils nach zwei Punkten. Allgemein gilt, dass bei einer geraden (eigenen) Punktzahl vom rechten Aufschlagfeld aufgeschlagen wird und bei einer ungeraden vom Linken. Der Aufschlag wird somit abwechslungsweise vom einen und vom andern Aufschlagfeld abgegeben.

Fehler

Es gilt als Fehler:

  • wenn ein Aufschlag unkorrekt ist, z.B. ausserhalb des diagonalen Aufschlagfeldes zum Liegen kommt.
  • Den Ball aufgehalten wird, das heisst, ihn über der eigenen Tischhälfte oder wenn er in dessen Richtung fliegt, mit dem Schläger, der Kleidung oder dem Körper berühren, bevor der Ball den Tisch berührt hat (nach einem Netzaufschlag wird allerdings auf Wiederholung des Aufschlags erkannt).
  • den Ball beim Aufschlag mehr als einmal auf der eigenen Tischhälfte aufkommen lassen.
  • den Ball beim Aufschlag mit einem Körperteil ganz oder teilweise verdecken (aus Sicht des gegnerischen Spielers oder des Schiedsrichters, der sich links oder rechts neben dem Tisch auf Höhe des Netzes befindet).
  • den Ball absichtlich (nicht in einer Schlagbewegung) mehr als einmal mit dem eigenen Schläger berühren.
  • den Tisch während des Ballwechsels mit der freien Hand berühren (unter freier Hand wird die Hand verstanden, die nicht den Schläger hält).
  • Das Netz oder die Netzgarnitur berühren.
  • den Tisch verschieben.
  • den Ball nicht direkt auf die gegnerische Tischhälfte zurück spielen, sondern
    • vorher die eigene Tischhälfte treffen.
    • ins Netz spielen, so dass der Ball im Aus oder auf der eigenen Tischhälfte aufkommt.
    • über den Tisch hinaus oder in eine andere Richtung schlagen oder
    • den Ball gar nicht erst berühren.
  • wenn ein Spieler den Ball zweimal hintereinander spielt.

Spielverlauf Würfeln

Ablauf und Punkte

Gespielt mit zwei Würfeln das Spiel „Böse eins“. Jedes Team hat maximal drei Würfe in einer Runde. Die Anzahl der Würfe ist dem Team freigestellt. Würfelt sie jedoch eine eins, dann verfallen die Punkte von dieser Runde.

Gewürfelt wird jeweils abwechselnd zwischen den beiden Mannschaften.

Als Punkte werden die Augenzahlen der einzelnen Würfe addiert.

Allgemeiner Spielablauf

Zuordnung der Spielpaarungen

Jedes Team erhält vor dem Turnierstart eine definiert Anzahl an Spielen. Diese sind auf der Begegnungsseite der Homepage www.br-swissorangecup.ch ersichtlich. Es gilt zwei Badminton-, zwei Würfel- und zwei Tischtennisspiele zu bestreiten.

Spieldauer

Die Spiele werden auf max 21 Punkte durchgeführt und dauern eine vordefinierte Zeit. Wird die Punktezahl innerhalb der Dauer einer Qualifikationsrunde nicht erreicht, so wird der aktuelle Ballwechsel zu Ende gespielt und der Sieger anhand der höheren Punkteanzahl ermittelt. Start und Ende wir jeweils über ein Hupen signalisiert.

Ergebnis übermitteln

Das Ergebnis des Spiels muss unmittelbar nach Beendigung des Spiels übermittelt werden.

Rangliste: Teams

Die Rangliste wird aufgrund der Siegpunkte ermittelt.

  • Für einen Sieg gibt es 3 Siegpunkte
  • Für ein Unentschieden gibt es 1 Siegpunkt
  • Für ein verlorenes Spiel gibt es 0 Siegpunkte
  • In zweiter Instanz aufgrund der Spielpunkte (Verhältnis zwischen gemachten und erhaltenen Punkten).

Die Rangliste wird erst nach dem Nachtessen gezeigt.

Ejemplo
Share
Um Ihnen benutzerdefinierte Einstellungen auf br-automation.com bereitstellen zu können, speichert B&R Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzmitteilung.