• Website
  • Materialnummer
  • Seriennummer
Login
Eingeloggt als BenutzernameAusloggen
Laden...
B&R Logo

Fertig zum Druck

Zur einfacheren Produktdifferenzierung werden immer häufiger selbstklebende Etiketten als Gestaltungselement eingesetzt. Zunehmend müssen Etikettenhersteller eine breitere Palette an Etiketten in kleineren Chargen produzieren. Aufgrund steigender Energie- und Rohstoffpreise müssen Maschinen deshalb immer kürzere Rüstzeiten, weniger Papierabfälle und einen geringeren Energieverbrauch bei gleichzeitig hoher Druckqualität gewährleisten. Der Maschinenhersteller Codimag löst diese komplexe Aufgabenstellung mit zukunftssicheren Lösungen auf Basis einer bewährten halbdrehenden Offset-Technologie, innovativer Farbübertragung und der neuesten Automatisierungstechnik von B&R.

Neben ihrer primären Funktion auf die Marke eines Produktes hinzuweisen, sind selbstklebende Etiketten zudem zu einem Designfaktor geworden. Hersteller müssen kleinere Chargen in zunehmender Vielfalt produzieren. Um Energie zu sparen und möglichst wenig Abfälle zu produzieren, müssen die Maschinen schnell und effizient eingerichtet werden - und dabei eine hohe Druckqualität sicherstellen.

Etwas außerhalb von Paris, in der französischen Stadt Bondoufle, löst der Maschinenhersteller Codimag diese komplexe Aufgabenstellung mit zukunftssicheren Lösungen auf Basis einer bewährten halbdrehenden Offset-Technologie, innovativer Farbübertragung und der neuesten Automatisierungstechnik von B&R.

ACOPOS Multi
Das Antriebssystem ACOPOSmulti hat entschieden dazu beigetragen, dass Codimag sein modulares Maschinendesign erfolgreich umsetzen kann.

Die richtige Technologie für den Markt

Im Vergleich zu anderen Druckverfahren wie Flexo- oder Digitaldruck bietet der Offsetdruck eine bessere Druckqualität mit niedrigeren Anlaufkosten. Zudem sind Offsetplatten schneller zu produzieren, weshalb mit neuen Aufträgen schnell begonnen werden kann. Der Nachteil des Rotationsversatzes ist die feste Druckgröße. Codimag konnte dies mit Hilfe eines halbdrehenden Prozesses, auch bekannt als intermittierender Vorschub, lösen. Diese Methode läuft zwar bei einer niedrigeren Geschwindigkeit als es bei einer Vollrotationsdruckmaschine der Fall ist, ermöglicht aber schnellere Formatänderungen, ohne dass die Zylinder ausgetauscht werden müssen. Damit eignet sie sich besonders gut für kurze und mittlere Durchläufe.

"Obwohl die Produktion in Losgröße 1 am Etikettenmarkt relativ selten ist, geht der Trend deutlich in Richtung kleinerer Chargen", sagt Benoît Demol, CEO bei Codimag. 2015 lag der europäische Durchschnitt bei 4.900 Metern pro Charge, rund 1.000 Meter weniger als im Vorjahr.

Bis 2020 wird sich der Durchschnitt voraussichtlich auf 2.500 Meter erhöhen. „Da die Druckauflage immer schneller produziert werden muss, bieten flexible Automatisierungssysteme von B&R ein schnelles Set-up. Damit können unsere Maschinen den Kunden eine unschlagbare Qualität bieten“, sagt Benoit Demol, CEO bei Codimag.

Die Farbübertragung ist ein wichtiger Faktor für die Etikettenqualität und die Maschineneffizienz. Bei Codimag wird der wasserlose Offsetdruck hinsichtlich seiner Farbstabilität und Planbarkeit erfolgreich eingesetzt. Dabei werden Druckplatten mit einer Silikonschicht bedeckt, damit die unbedruckten Bereiche keine Farbe aufnehmen, und die Viskosität der Tinte mit einem Temperaturregler gesteuert. Im Vergleich zu einem Tensid- oder Emulgatorsystem ist diese Technik sehr zeitsparend - Zeit, die dazu verwendet wird um die richtige Balance zwischen Wasser, Tinte und dem daraus resultierenden Abfall zu finden.

Codimag entwickelte auch die Aniflo-Farbwerktemperierung, bei der die Temperaturregelung für eine besonders gleichmäßige Farbabdeckung sorgt. Mit dieser Innovation lässt sich die Farbdichte schnell und präzise an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen. Die VIVA-Offset-Etikettenpressen von Codimag bieten zudem Finishing-Einheiten zum Stanzen, Prägen, Laminieren sowie für Siebdruck und Flexografie.

Ollieux bottle
Etikettenhersteller wie Estrabol verlassen sich auf Codimag-Maschinen mit der Automatisierungstechnik von B&R um Etiketten mit unverwechselbaren Finishing-Optionen herzustellen, die den hohen Anforderungen exportorientierter Winzer, wie Ollieux Romanis, gerecht werden.

Hochintegrierte Automatisierungslösung bringt mehr Effizienz

Die VIVA-Offset-Etikettenpressen basieren auf einer Single-Source-Automatisierungslösung von B&R und beinhalten einen leistungsstarken Automation PC, ein 15"-Automation Panel und T30 Power Panels mit eingebettetem Browser. Alle Zylinder und Rollen werden vom ACOPOSmulti angetrieben. Die Servomotoren ACOPOSmotor von B&R stellen die Anbindung an das harte Echtzeit-POWERLINK-Netzwerk sicher. Eine typische VIVA-Etikettenpresse beinhaltet rund 20 B&R-Motoren.

Die hochintegrierte Automatisierungslösung mit nur einem Programmierwerkzeug für alle Komponenten, ermöglicht es Codimag, alles effizient im eigenen Haus zu programmieren. Etikettenformatänderungen und Registrierungskontrollen werden mit dem X20-System von B&R durchgeführt.

Das Single-Sourcing der Automatisierungslösung von B&R hilft Codimag Kosten zu senken und flexibler auf Kundenanforderungen zu reagieren. „Aufgrund der vielen mechatronischen Funktionen, die in den B&R-Systemen enthalten sind, können wir nicht nur in wenigen Wochen neue Maschinenfunktionen auf Kundenwunsch umsetzen, sondern unsere Entwicklungen im gesamten Portfolio vereinheitlichen", erklärt Demol.

VIVA_1
Die VIVA-Offset-Etikettenpressen von Codimag wurden komplett mit B&R-Lösungen automatisiert und bieten einen schnellen Aufbau und höchste Druckqualität. Außerdem erzeugen sie eine wesentlich geringere Menge Abfall.

Automatisierung einer neuen Generation

Im Herbst 2016 brachte Codimag eine neue Generation der VIVA-Etikettenpressen, die auf einem modularen Design basieren, auf den Markt. Die Neugestaltung zielte darauf ab, kundenspezifische Etikettenfertigungslinien so flexibel wie möglich zu machen. Die Etikettenpressen mit Druck- und Veredelungseinheiten können nun so einfach wie Legosteine montiert werden.

Bei diesem neuen Maschinenkonzept arbeiteten B&R und Codimag eng zusammen. Die flexiblen und skalierbaren Automatisierungsarchitekturen von B&R sowie das modulare Servoantriebssystem ACOPOSmulti mit Einkabel-Motoranschlüssen waren sowohl technisch als auch wirtschaftlich ein voller Erfolg. „Eine einzige Kabelverbindung vereinfacht die Verkabelung natürlich erheblich und reduziert die Kosten", sagt Alexandre Morin, Leiter der Automatisierungstechnik bei Codimag.

Für die neuen VIVA-Etikettenpressen wurden mit der Software mapp View webbasierte Multitouch-Visualisierungen erstellt. Damit gestaltete Codimag sein HMI-System völlig neu. Bediener können nun etwa 3D-Ansichten aller Druck- und Finishing-Einheiten, einfaches Zwei-Finger-Zoomen, Videofunktionen oder interaktive Wartungsunterstützung erleben.

Weitere neue Funktionen ermöglichen eine detaillierte Analyse der Maschinenleistung. So können bei den neuen VIVA-Etikettenpressen mit dem X20-System in Kombination mit der Komponente mapp OEE wertvolle Kennzahlen wie Papier- und Stromverbrauch, Etikettenmengen und Produktionsraten ermittelt werden.

  • Benoit Demol
    Benoit Demol
    CEO, Codimag
    „Druckauflagen müssen immer schneller produziert werden. Flexible Automatisierungssysteme von B&R bieten ein schnelles Set-up. Damit können unsere Maschinen den Kunden eine unschlagbare Qualität bieten."
Ejemplo
Share
Um Ihnen benutzerdefinierte Einstellungen auf br-automation.com bereitstellen zu können, speichert B&R Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.